Schweden-Kompass.de » Rezept für Pepparkakor – Schwedische Weihnachtsplätzchen

Rezept für Pepparkakor – Schwedische Weihnachtsplätzchen

von bejan84
Zutaten für schwedische Pepparkakor

Hinweise zum Rezept:

  • Menge: ca. 200 Plätzchen
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Vorbereitungszeit: ca. 45 min, Ziehzeit: ca. 2 h, Backzeit: 5-7 Minuten

Würzige Weihnachtsplätzchen aus Schweden

Pepparkakor lässt sich zwar als schwedischer Pfefferkuchen übersetzen, allerdings erinnern die hauchdünnen Plätzchen geschmacklich eher an den in Deutschland bekannten Spekulatius. Das liegt vor allem an den weihnachtlichen Gewürzen, die sich im Rezept für Pepparkakor wiederfinden.

Pepparkakor backen
Weihnachtsplätzchen aus Schweden

Ursprünglich fassten die Schweden alle exotischen Gewürze als „peppar“ zusammen, was ein Hinweis darauf ist, wie die Kekse zu ihrem Namen kamen. Einige Rezepte aus dem 15. Jahrhundert führten dann tatsächlich auch Pfeffer als Zutat auf und erst seit dem 19. Jahrhundert wird das Rezept für Pepparkakor mit Weihnachten in Verbindung gebracht.

Zutaten für eure Pepparkakor

  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 150 g Ahorn-Sirup
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1,5 TL gemahlener Ingwer
  • 1,5 TL gemahlene Gewürznelken
  • 1 TL Backnatron
  • 1 Ei

Zubereitung

Schritt 1: Teig herstellen

Gebt die Butter in einen Topf und lasst sie schmelzen. Fügt dann unter ständigem Rühren den Sirup und den Zucker hinzu. Danach rührt ihr die Gewürze (ich hatte leider keine gemahlenen Gewürznelken gefunden und musste sie daher selbst mahlen) und das Natron unter und gebt das Ei hinzu.

Gebt nun in einer Rührschüssel die Sirupmasse zu dem Mehl und verknetet den Teig zu einer glatten Masse, bis nichts mehr am Schüsselrand kleben bleibt.

Danach kommt der Teig für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Schritt 2: Teig ausrollen und Förmchen ausstechen

Rollt den Teig dünn aus und stecht beliebige Formen aus. In Schweden findet man häufig herzförmige Pepparkakor. Ich hatte außerdem noch ein Dalarnahäst als Ausstechform, um den Plätzchen einen zusätzlichen schwedischen Touch zu verleihen.

Schritt 3: Pepparkakor backen

Nun werden die Plätzchen bei 200°C (Umluft 180°C) etwa 5 bis 7 Minuten lang gebacken. Behaltet die Plätzchen gut im Auge – je nachdem wie dick oder dünn ihr den Teig ausgerollt habt, kann die Backzeit variieren.

Pepparkakor mit Milch

Am besten schmecken mir die schwedischen Weihnachtsplätzchen zu warmer Milch, aber ihr könnt sie natürlich auch mit einem würzigen Wintertee, einem Chai oder Kaffee genießen. Viel Spaß beim winterlichen Fika!

Übrigens: Ein schwedischer Brauch besagt, dass man einen Pepparkaka in die Hand nehmen und sich etwas wünschen soll. Dann zerdrückt man mit dem Daumen oder Zeigefinger der anderen Hand den Keks in der Mitte. Wenn der Pepparkaka in drei Teile zerbricht, geht der Wunsch in Erfüllung.

Fertige Pepparkakor in der Keksdose
Leckere schwedische Weihnachtsplätzchen: Pepparkakor

Rezept für Pepparkakor zum Download

Hier könnt ihr euch das Rezept für Pepparkakor kostenfrei herunterladen. Viel Spaß beim Backen!