Schweden-Kompass.de ┬╗ Nationalfeiertag Schweden

Nationalfeiertag Schweden

von bejan84
Blumen zum Nationalfeiertag Schweden

Der Nationalfeiertag Schwedens am 6. Juni ist noch ein recht junger Feiertag, dem gleich zwei geschichtliche Ereignisse zugrunde liegen. Und ganz nebenbei haben Fans der Royals eine gute Gelegenheit, w├Ąhrend der Feierlichkeiten einen Blick auf Victoria, Daniel und Co. zu erhaschen.

Historischer Ursprung des schwedischen Nationalfeiertages

Zwei wichtigen Daten sind mit dem Nationalfeiertag in Schweden verkn├╝pft: Am 6. Juni 1523 wurde Gustav Wasa zum K├Ânig gew├Ąhlt, woraufhin Schweden aus der Kalmarer Union austrat.

Seit 1397 war das Land neben D├Ąnemark und Norwegen Teil dieses B├╝ndnisses, welches jedoch stark von D├Ąnemark dominiert wurde und nur von einigen Mitgliedern des schwedischen Adels und Klerus getragen wurde. Der Austritt aus der Union bedeutete f├╝r Schweden eine R├╝ckkehr zum eigenen Staat und wiedergewonnene Souver├Ąnit├Ąt.

Ein zweites wichtiges Ereignis fand hunderte Jahre sp├Ąter ebenfalls an einem 6. Juni statt: Am 6. Juni 1809 unterzeichnete der schwedische K├Ânig Karl XIII. die „regeringsformen“ – eine neue Verfassung. Sie legt die Grundrechte der B├╝rger und die politische Organisation Schwedens fest und ist die Basis des modernen schwedischen Staates.

Der lange Weg zum arbeitsfreien Feiertag

Der 6. Juni wurde 1893 zun├Ąchst als „Nationaldag“ eingef├╝hrt und sorgte sogleich f├╝r gro├če Aufregung. Denn es sollten nicht nur die beiden historischen Ereignisse, sondern auch die schwedische Flagge im Fokus stehen. Diese wurde bis dato nur auf dem Meer und nicht an Land gehisst.

Erst 1916 konnte man sich darauf einigen, den Tag auch als „Tag der schwedischen Flagge“ zu gehen. Und ich schreibe bewusst „begehen“ und nicht „feiern“, denn vom Feiern kann keine Rede sein.

Paradox: Einwanderer setzen sich f├╝r schwedischen Nationalfeiertag ein

Der Nationalfeiertag in Schweden war weder arbeitsfrei noch hatte sich ein nennenswertes Brauchtum entwickelt. Dar├╝ber verwunderten sich vor allem die Einwanderer, sodass im Jahr 2004 der schwedischen Regierung ein Vorschlag unterbreitet wurde, dem schwedischen Nationalfeiertag eine gr├Â├čere Bedeutung zu schenken. Als Begr├╝ndung wurde unter anderem angef├╝hrt, dass auch die Zugewanderten ihre frischgebackene schwedische Staatsb├╝rgerschaft zelebrieren wollen.

Schwedische Arbeitgeberorganisationen schlugen Alarm, da sie einen Einbruch der Wirtschaftsleistung bef├╝rchteten, wenn der 6. Juni als zus├Ątzlicher arbeitsfreier Tag zu den schwedischen Feiertagen erg├Ąnzt werden sollte. So entschied man sich, einen anderen arbeitsfreien Tag als Ausgleich zu streichen und opferte den Pfingstmontag.

Dies wiederum rief die Gewerkschaften auf den Plan. Diese monierten, dass der Pfingstmontag stets auf einen Arbeitstag falle und somit den Arbeitnehmern einen freien Tag garantiere, w├Ąhrend der 6. Juni durch die Woche wandere und sich somit in einigen Jahren die Anzahl der arbeitsfreien Tage sogar verringern werde.

Letztendlich setzte sich jedoch die Entscheidung, den Pfingstmontag als arbeitsfreien Tag zu streichen, durch. Seit 2005 ist der Nationalfeiertag Schwedens ein arbeitsfreier Feiertag.

Br├Ąuche zum Nationalfeiertag in Schweden

Wie bereits erw├Ąhnt, ist der schwedische Nationalfeiertag (erst recht als arbeitsfreier Tag) noch recht jung, sodass sich noch nicht viele Traditionen und Br├Ąuche entwickeln konnten.

Schweden-Torte im Supermarkt
Zum Nationalfeiertag in Schweden gibt’s extra eine Schweden-Torte

In den Gesch├Ąften wird alles in Blau-Gelb getaucht – vom Blumenstrau├č bis zur Prinzessinnentorte – und an ├Âffentlichen Geb├Ąuden wird die schwedische Flagge gehisst.

Im K├Ânigsschloss ist an diesem Tag freier Eintritt und im Freilichtmuseum Skansen finden Feierlichkeiten statt, an denen traditionell die K├Ânigsfamilie sowie Regierungsvertreter teilnehmen und die im Fernsehen ├╝bertragen werden.

Begr├╝├čung neuer schwedischer Staatsb├╝rger

Da der arbeitsfreie Tag vor allem auf das Engagement der Einwanderer zur├╝ckgeht, richten viele Kommunen spezielle Feierlichkeiten aus, um die frisch eingeb├╝rgerten Neu-Schweden zu begr├╝├čen und in ihrer neuen Heimat herzlich aufzunehmen.

F├╝r Spitzfindige

Da Schweden erst im Jahr 1753 vom julianischen zum gregorianischen Kalender wechselte, fiel die Wahl Gustav Wasas zum K├Ânig nicht auf einen 6. Juni. An jenem Tag wurde zudem weder die Wahl zum K├Ânig (die fand schon vorher statt) noch die Kr├Ânung (die erfolgte erst 1528) statt, sondern lediglich der Einzug Gustav Wasas in Stockholm.

Und noch ein Kuriosum

Es gibt Stimmen, die behaupten, der Nationalfeiertag Schwedens gehe eigentlich auf Artur Hazelius zur├╝ck, den Gr├╝nder des Freilichtmuseums Skansen. Dieser veranstaltete Mitte Juni 1893 Feierlichkeiten „im vaterl├Ąndischen Geiste“, die allesamt verregnet waren, au├čer jene am 6. Juni. Der somit ausgel├Âste Besucherrekord, lie├č ihn optimistisch im Jahrbuch festhalten, dass dieser Tag k├╝nftig als schwedischer Nationaltag gefeiert werde.